Kanzler, Regierungen und Präsidenten

Österreichische Bundeskanzler und Regierungen seit 1918

Bundeskanzler Partei/Koalition

Amtszeit

Wahl %

Karl Renner

Provisorische  National-versammlung

SDAPÖ – CS – GDVP 30. 10. 1918 – 7. 7. 1920  
Michael Mayr CS  7. 7. 1920 – 21. 7. 1921 CS 41,79 % - SDAP 35,99 % - DN 17,25 % - sonst. 4,97 %
Johann Schober CS – GDVP – Beamte 21. 6. 1921 –
26. 1. 1922
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl
Walter Breisky CS 26. 1. 1922 –
27. 1. 1922
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl
Johann Schober CS – GDVP – Beamte 27. 1. 1922 –
31. 5. 1922
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl
Ignaz Seipel CS – GDVP – Beamte 31. 5. 1922 –
20. 11. 1924
CS 44,05 % - SDAP 39,60 % -
GdP/LB 7,8 % - sonst. 8,6 %
Rudolf Ramek CS – GDVP 20. 11. 1924 –
20. 10. 1926
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl
Ignaz Seipel CS – GDVP – Landbund 20. 10. 1926 –
4. 5. 1929
(1927) EL 48,20 % - SDAP 42,31 % -
LB 6,33 % - sonst. 3,16 %
Ernst Streeruwitz CS – Landbund 4. 5. 1929 –
26. 9. 1929
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl
Johann Schober CS 26. 9. 1929 –
30. 9. 1930
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl
Carl Vaugoin CS 30. 9. 1930 –
4. 12. 1930
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl
Otto Ender CS – Beamte 4. 12. 1930 –
20. 6. 1931
SDAP 41,1 % - CS 35,7 % -
GdP/LB 11,6 % - HB 6,2 % - sonst. 5,5 %
Karl Buresch CS – Beamte – Landbund 20. 6. 1931 –
20. 5. 1932
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl
Engelbert Dollfuß CS – Landbund – Heimatblock/
Diktatur
20. 5. 1932 –
25. 7. 1934
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl
Kurt Schuschnigg Diktatur 29. 7. 1934 –
11. 3. 1938
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl
Arthur Seyß-Inquart Diktatur (von Hitler gesteuert) 11. 3. 1938 –
13. 3. 1938
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl

Karl Renner 

Provisorische Staatsregierung

SPÖ – ÖVP – KPÖ

27. 4. 1945 bis 20. 12. 1945

Regierungswechsel ohne Nationalratswahl

Leopold Figl

Bundesregierung Figl I

ÖVP – SPÖ 20. 12. 1945 –
11. 10. 1949
ÖVP 49,80 % - SPÖ 44,60 % -
KPÖ 5,42 % - sonst. 0,19 %
Bundesregierung Figl II ÖVP – SPÖ 8. 11. 1949 –
28. 10. 1952
ÖVP 44,03 % - SPÖ 38,71 % -
WdU 11,67 % - KPÖ 5,1 % - sonst. 0,51 %
Bundesregierung Figl III ÖVP – SPÖ 28. 10. 1952 –
25. 2. 1953
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl

Julius Raab

Bundesregierung Raab I

ÖVP – SPÖ 2. 4. 1953 –
14. 5. 1956
SPÖ 42,1 % - ÖVP 41,3 % -
WdU 10,9 % - VO 5,3 % - sonst. 0,4 %
Bundesregierung Raab II ÖVP – SPÖ 29. 5. 1956 –
12. 5. 1959
ÖVP 46,0 % - SPÖ 43,0 % -
FPÖ 6,5 % - KuL 4,4 % - sonst. 0,1 %
Bundesregierung Raab III ÖVP – SPÖ 16. 7. 1959 –
3. 11. 1960
SPÖ 44,8 % - ÖVP 44,2 % -
FPÖ 7,7% - KPÖ 3,3 % - sonst. 0,1 %
Bundesregierung Raab IV ÖVP – SPÖ 3. 11. 1960 –
11. 4. 1961
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl

Alfons Gorbach

Bundesregierung Gorbach I

ÖVP – SPÖ 11. 4. 1961 –
20. 11. 1962
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl
Bundesregierung Gorbach II ÖVP – SPÖ 27. 3. 1963 –
25. 2. 1964
ÖVP 45,4 % - SPÖ 44,0%-
FPÖ 7,0%  - KPÖ 3,04 % - sonst. 0,5 %

Josef Klaus

Bundesregierung Klaus I

ÖVP – SPÖ 2. 4. 1964 –
25. 10. 1965
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl
Bundesregierung Klaus II ÖVP 19. 4. 1966 –
3. 3. 1970
ÖVP 48,35 % - SPÖ 42,56 %-
FPÖ 5,35 % - DFP 3,28 % - sonst. 0,46 %

Bruno Kreisky

Bundesregierung Kreisky I

SPÖ 21. 4. 1970 –
19. 10. 1971
SPÖ 48,4 % - ÖVP 44,7% -
FPÖ 5,5 % - sonst. 1,41 %
Bundesregierung Kreisky II SPÖ 4. 11. 1971 –
8. 10. 1975
SPÖ 50,0 % - ÖVP 43,1 % -
FPÖ 5,5 % - sonst. 1,4 %
Bundesregierung Kreisky III SPÖ 28. 10. 1975 –
9. 5. 1979
SPÖ 50,4 % - ÖVP 42,9 % -
FPÖ 5,4 % - sonst. 1,2 %
Bundesregierung Kreisky IV SPÖ 5. 6. 1979 –
24. 5. 1983
SPÖ 51,0 % - ÖVP 41,9 % -
FPÖ 6,1 % - sonst. 1,0 %

Fred Sinowatz

Bundesregierung Sinowatz

SPÖ – FPÖ 24. 5. 1983 –
16. 6. 1986
SPÖ 47,6 % - ÖVP 43,2 % -
FPÖ 5,0 % - sonst. 4,2 %

Franz Vranitzky

Bundesregierung Vranitzky I

SPÖ – FPÖ 16. 6. 1986 –
25. 11. 1986
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl-
Bundesregierung Vranitzky II SPÖ – ÖVP 21. 1. 1987 –
9. 10. 1990
SPÖ 43,1 % - ÖVP 41,3 % -
FPÖ 9,7 % - Grüne 4,8 % - sonst. 1,0 %
Bundesregierung Vranitzky III SPÖ – ÖVP 17. 12. 1990 –
11. 10. 1994
SPÖ 42,8 % - ÖVP 32,1 % -
FPÖ 16,6% - Grüne 4,8 % - sonst. 3,9 %
Bundesregierung Vranitzky IV SPÖ – ÖVP 29. 11. 1994 –
12. 3. 1996
SPÖ 34,9 % - ÖVP 27,7 % -
FPÖ 22,5 % - Grüne 7,3 % - LIF 6,0% - sonst. 1,6 %
Bundesregierung Vranitzky V SPÖ – ÖVP 12. 3. 1996 –
20. 1. 1997
SPÖ 38,1 % - ÖVP 28,3%-
FPÖ 21,9 % - LIF 5,5% - Grüne 4,8 % - sonst. 1,4 %

Viktor Klima

Bundesregierung Klima

SPÖ – ÖVP 28. 1. 1997 –
4. 2. 2000
Regierungswechsel ohne Nationalratswahl

Wolfgang Schüssel

Bundesregierung Schüssel I

ÖVP – FPÖ 4. 2. 2000 –
28. 2. 2003
SPÖ 33,15 % - FPÖ 26,91 %
ÖVP 26,91 % - Grüne 7,4 % -
sonst. 5,64 %
Bundesregierung Schüssel II ÖVP – BZÖ  28. 2. 2003 –
11. 1. 2007
ÖVP 42,30 % - SPÖ 36,51 % -
FPÖ 10,01 % - Grüne 9,47 % -
sonst. 1,69 %

Alfred Gusenbauer

Bundesregierung Gusenbauer

SPÖ – ÖVP 11. 1. 2007 –
2. 12. 2008
SPÖ 35,34 % - ÖVP 34,33 % -
Grüne 11,04 % - FPÖ 11,03 % - BZÖ 4,11% - sonst. 4,10 %

Werner Faymann

Bundesregierung Faymann I

SPÖ – ÖVP 2. 12. 2008 – 16.12.2013 SPÖ 29,26 % - ÖVP 25,98%
FPÖ 17,54 % -  BZÖ 10,70 % - Grüne 10,43 % - sonst. 6,09 %

Bundesregierung Faymann II

 SPÖ – ÖVP  16.12.2013 – 9.5.2016

SPÖ 26,82 % - ÖVP 23,99 % - FPÖ 20,51 % - Grüne 12,42 % - Frank 5,73 % - NEOS 4,96 % - BZÖ 3,53 %

Christian Kern

Bundesregierung Kern

SPÖ – ÖVP 17.5.2016 – 18.12.2016 Regierungswechsel ohne Nationalratswahl

Sebastian Kurz

Bundesregierung Kurz

ÖVP – FPÖ 18.12.2017 ÖVP 31,5 % - SPÖ 26,9 % - FPÖ 26,0 % - NEOS 5,3 % - PILZ 4,4 %

 

Österreichische Bundespräsidenten seit 1920

Es folgt eine Auflistung aller österreichischen Bundespräsidenten, ihrer Amtszeiten und ihre Wahlergebnisse. Seit 1951 wurden die Bundespräsidenten vom Volk gewählt.

Bundespräsident Partei Amtszeit Wahl %
Karl Seitz SDAPÖ 10. Oktober 1920 – 9. Dezember 1920 -
Michael Hainisch parteilos 9. Dezember 1920 – 9. Dezember 1924 -
    9. Dezember 1924 – 10. Dezember 1928 -
Wilhelm Miklas CS / VF 10. Dezember 1928 – 10. Dezember 1934 -
    10. Dezember 1934 – 13. März 1938 -
Karl Renner SPÖ 20. Dezember 1945 – 31. Dezember 1950

-

Theodor Körner SPÖ 21. Juni 1951 –  4. Jänner 1957 52,1 %
Adolf Schärf SPÖ 22. Mai 1957 – 22. Mai 1963 51,1 %
    22. Mai 1963 – 28. Februar 1965 55,4 %
Franz Jonas SPÖ 9. Juni 1965 – 9. Juni 1971 50,7 %
    9. Juni 1971 – 24. April 1974 52,8 %
Rudolf Kirchschläger parteilos 8. Juli 1974 – 8. Juli 1980 51,7 %
    8. Juli 1980 – 8. Juli 1986 79,7 %
Kurt Waldheim ÖVP 8. Juli 1986 – 8. Juli 1992 53,9 %
Thomas Klestil ÖVP 8. Juli 1992 – 8. Juli 1998 56,9 %
    8. Juli 1998 – 6. Juli 2004 63,4 %
Heinz Fischer SPÖ 8. Juli 2004 – 8. Juli 2010 52,4 %
    8. Juli 2010 – 8. Juli 2016 79,3 %
Alexander Van der Bellen Grüne 26. Jänner 2017 – 53,8 %

 

 Parteivorsitzende der SPÖ bzw. SDAP seit 1918

Parteivorsitzer Von bis Regierungen
Victor Adler 1. Jänner 1889 - 11. November 1918  
Karl Seitz (SDAP) 11. November 1918 - 14. / 15. Dezember 1945 Provisorische Nationalversammlung
Adolf Schärf 14. / 15. Dezember 1945 - 8. Mai 1957  
Bruno Pittermann 8. Mai 1957 - 1. Februar 1967  
Bruno Kreisky 1. Februar 1967 - 29. Oktober 1983 Bundesregierung Kreisky I, Bundesregierung Kreisky II, Bundesregierung Kreisky III, Bundesregierung Kreisky IV
Fred Sinowatz 29. Oktober 1983 - 11. Mai 1988 Bundesregierung Sinowatz
Franz Vranitzky 11. Mai 1988 - 18. Jänner 1997 Bundesregierung Vranitzky I, Bundesregierung Vranitzky II, Bundesregierung Vranitzky III, Bundesregierung Vranitzky IV, Bundesregierung Vranitzky V
Viktor Klima 18. Jänner 1997 - 29. April 2000 Bundesregierung Klima
Alfred Gusenbauer

29. April 2000 - 16. Juni 2008

Bundesregierung Gusenbauer
Werner Faymann 16. Juni 2008 -
9. Mai 2016

Bundesregierung Faymann I
Bundesregierung Faymann II

Christian Kern Seit
25. Juni 2016
 

 

Klubobleute der SPÖ

siehe Sozialdemokratischer Parlamentsklub




Aus der gleichen Epoche:

125 Jahre österreichische Sozialdemokratie

Es geschah in den Tagen vom 30.12.1888 bis zum 1.1.1889 im niederösterreichischen Hainfeld. Victor Adler schaffte die Einigung ...

Befreiung, Wiederaufbau und Staatsvertrag

Nach Gewaltherrschaft, Krieg und Vernichtung musste das Land wieder aufgebaut werden. Die katastrophalen Auswirkungen der ...

"Was wir ersehnen von der Zukunft Fernen" – der Hainfelder Parteitag

Der Parteitag, der vom 30. Dezember 1888 bis zum 1. Januar 1889 im niederösterreichischen Hainfeld stattfand, ist von historischer ...

Die Sozialdemokratie

Die gegenwärtige Sozialdemokratie hat sich nach einer langen und bewegten Geschichte zu einer modernen Partei entwickelt, die ...

Neudörfl

Im Frühling des Jahres 1874, am 5. / 6. April, kam es im burgenländischen Neudörfl (Bezirk Mattersburg) zum ...

Der 1. Mai

Kampf- und Festtag des Proletariats

Die Rote Nelke

Widerstandssymbol des fortschrittlichen Proletariats

Die drei Pfeile

Symbol für den Kampf der Arbeiterbewegung gegen Faschismus, Klerikalismus und Kapitalismus (auch: gegen Faschismus, Kapitalismus ...

Frauenbewegungen und Frauenpolitik

Die hier angeführten Informationen entstammen den Forschungsergebnissen von u.a. Gabriella Hauch und sind ihrem Buch „Frauen ...

Historische Plakate

Galerie von Plakaten der österreichischen Sozialdemokratie.

Allgemeines Wahlrecht auch für ArbeiterInnen und Frauen

Der Kampf um das allgemeine Wahlrecht in Österreich

125 Jahre Hainfeld - Der Hainfelder Parteitag und sein Programm

„… wenn wir Programme machen, sind wir schließlich alle Theoretiker.“ (Victor Adler) Visionen und ihre ...

SPÖ Logos

Die Parteilogos der SPÖ seit 1945

Die Maiabzeichen von 1890 bis jetzt

Am 1. Mai, dem Kampf- und Festtag der Arbeiterklasse, kam und kommt es weltweit zu machtvollen Demonstrationen der organisierten ...

Otto Bauer - Der große Theoretiker der Sozialdemokratie

Zur Person: Otto Bauer, geboren am 5.9.1881, wurde im Februar 1934 aus Österreich vertrieben, verstarb am 4. 7. 1938 in Paris, der ...

Die Arbeiter-Zeitung

Die Arbeiter-Zeitung wurde 1889 von Victor Adler als sozialistisches Zentralorgan gegründet, hatte sie Einfluss in ganz Europa und ...

Die Geschichte des Verband Sozialistischer Student_innen (VSStÖ)

Von den Anfängen der Sozialistischen Student_innenbewegung bis heute

Internationaler Frauentag 8. März

Der Internationale Frauentag steht für den langen Kampf der Frauen für eine gleiche Teilhabe an einer gerechten Gesellschaft. ...

Geschichte der Sozialistischen Jugend (SJÖ)

Vom Verein jugendlicher Arbeiter zur Sozialistischen Jugend Österreich

VSStÖ-Plakat-Galerie

Der Verband sozialistischer Student_innen (VSStÖ) ist eine Organisation, in der sich viele junge Menschen und Studierende ...

AKS Aktion kritischer Schüler_innen - Plakatgalerie

Die AKS ist eine Organisation von Schülern und Schülerinnen, die sich für eine angstfreie, demokratische und sozial ...

Die Junge Generation in der SPÖ (JG)

Die JG - Vermittlung sozialdemokratischer Politik, Interessensvertretung für junge Menschen und Einbindung durch aktive Mitarbeit ...

Die SoHo

SoHo ist die Abkürzung für Sozialdemokratie & Homosexualität. Die Arbeitsgemeinschaft setzt sich für ...

Geschichte des BSA

BSA-Präsident Andreas Mailath-Pokorny beschreibt die Rolle des BSA in der Sozialdemokratie folgendermaßen: „Die ...

Foto-Galerien www.rotbewegt.at

In dieser Übersicht finden Sie Sammlungen historischer Plakate der Sozialdemokratie und ihr nahestehender Organisationen. Das ...

SPÖ-Bundesgeschäftsführer seit 1945

Bis 1993 wurden die Bundesgeschäftsführer in der SPÖ Zentralsekretäre genannt. Im Folgenden eine Auflistung der ...

Die Geschichte der "Burgenländischen Freiheit" (BF)

Die BF ("Burgenländische Freiheit" bzw. später: "Burgenland Freizeit") war eine burgenländische Wochenzeitung. Sie wurde ...

Geschichte der SPÖ Frauen

Frauenpolitik hat in der SPÖ eine lange Tradition. Die erste Sitzung des Frauenzentralkomitees der SPÖ fand am 5. September ...

Die Löwelstraße

Wenn man heute „die Löwelstraße“ sagt, dann bezeichnet man damit nicht nur einen Ort, eine x-beliebige Wiener ...

Die Theorie der Sozialen Demokratie - Thomas Meyer

Inhaltsverzeichnis Konkurrierende politische Legitimationsmodelle Die generative Idee  

Das Linzer Programm (1926)

Ausbau der Republik, Wirtschaftspolitik, Sozialpolitik, Frauenfrage, Bevölkerungspolitik, Schulwesen, Religion, Kirche und ...

Das Renner-Institut

Das Renner-Institut ist die politische Akademie der österreichischen Sozialdemokratie.