Gabriele Heinisch-Hosek

SPÖ-Frauenvorsitzende seit 2009, Frauenministerin seit 2008

Gabriele Heinisch-Hosek (Foto: Lehmann)Gabriele Heinisch-Hosek wurde am 16. Dezember 1961 in Guntramsdorf (Niederösterreich) geboren. Nach der Matura besuchte sie die Pädagogische Akademie in Baden bei Wien und legte 1983 die Lehramtsprüfung ab. 1992 absolvierte sie zusätzlich die Lehramtsprüfung für Sonderschulen für Schwerhörige und Gehörlose.

Im Laufe ihrer politischen Karriere war sie von 1990 bis 1995 Mitglied des Gemeinderats in Guntramsdorf und von 1999 bis 2008 Abgeordnete zum Nationalrat. Von 2001 bis 2004 war Heinisch-Hosek Kinder- und Jugendsprecherin, von 2004 bis 2008 Frauensprecherin der sozialdemokratischen Parlamentsfraktion.

Seit Dezember 2008 bekleidet Gabriele Heinisch-Hosek das Amt der Bundesministerin für Frauen und Öffentlichen Dienst, seit 2009 ist sie auch Bundesvorsitzende der SPÖ-Frauen.




Aus der gleichen Epoche:

Erfolgreicher Kurs in stürmischen Zeiten

Bei den Nationalratswahlen im September 2008 erreicht die SPÖ mit ihrem Spitzenkandidaten Werner Faymann wieder den ersten Platz - ...

Barbara Prammer

*11.1.1954 (Ottnang am Hausruck) - † 2.8. 2014 (Wien)SPÖ-Frauenvorsitzende von 1997 bis 2009, ...

Geschichte der Sozialistischen Jugend (SJÖ)

Vom Verein jugendlicher Arbeiter zur Sozialistischen Jugend Österreich

125 Jahre Hainfeld - Der Hainfelder Parteitag und sein Programm

„… wenn wir Programme machen, sind wir schließlich alle Theoretiker.“ (Victor Adler) Visionen und ihre ...

Foto-Galerien www.rotbewegt.at

In dieser Übersicht finden Sie Sammlungen historischer Plakate der Sozialdemokratie und ihr nahestehender Organisationen. Das ...

Aufkleber der Jugendorganisationen

Eine kleine Auwahl von Aufklebern aus www.pickerlpedia.at - Die Mitmach-Seite zeigt eine bunte Sammlung von Aufklebern der ...

Geschichte des BSA

BSA-Präsident Andreas Mailath-Pokorny beschreibt die Rolle des BSA in der Sozialdemokratie folgendermaßen: „Die ...

Vom Wert der Geschichte - Von der Rehabilitierung der Opfer des Austrofaschismus

Die Rehabilitierung der Opfer des Austrofaschismus war kein leiches Unterfangen. Über Hintergründe und die Wichtigkeit ...

AKS - Aktion kritischer Schüler_innen

Die GründungIm Jahr 1976 wurde die Aktion kritischer Schüler_innen Österreich, kurz: AKS, gegründet. Sie ging aus ...

Werner Faymann

Parteivorsitzender (2008 -2016) und Bundeskanzler (2008 -2016)

Sozialdemokratische Errungenschaften nach 1945

Das Ende des Krieges und der nationalsozialistischen Terrorherrschaft  im Jahr 1945 markierte gleichzeitig den Beginn der Zweiten ...

Das Parteiprogramm (1998)

Wohlfahrtsgesellschaft, Frauenpolitik, Forschungspolitik, Umweltpolitik, ein modernes Staatsverständnis, Bildung, Medien und ...