Sozialdemokratische Errungenschaften nach 1945

Das Ende des Krieges und der nationalsozialistischen Terrorherrschaft  im Jahr 1945 markierte gleichzeitig den Beginn der Zweiten Republik und die Wiedergründung der Sozialdemokratischen Partei. Die letzten 70 Jahre sind eine einzigartige Erfolgsgeschichte.

Nach Gewaltherrschaft, Krieg und Vernichtung musste das Land wieder aufgebaut werden. Die katastrophalen Auswirkungen der nationalsozialistischen Herrschaft hinterließen auf allen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Ebenen ein Trümmerfeld. Wie schon 1918 stehen auch 1945 die Sozialdemokraten an der Wiege der Republik. Maßgeblich geprägt  und entscheidend mitgestaltet wurde die 70-jährige Erfolgsgeschichte der Zweiten Republik von der SPÖ. Davon fast 60 Jahre in Regierungsverantwortung. Seit 1970 – abgesehen von 2000 bis 2007 – als Kanzlerpartei.


1945

  • Wiederaufnahme des Sozialen Wohnbaus
  • Gründung der Sozialistischen Freien Gewerkschaft FSG

1950

  • Einführung der Kinderbeihilfe

1955

  • Das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz ASVG, Fundament des Sozial- und Wohlfahrtsstaates
  • Ausbau der Arbeitslosenversicherung
  • Neutralitätsgesetz beschlossen

1957

  • Einführung des Mutterschutzes

1961

  • Einführung des Karenzurlaubsgeldes

1962

  • Abschaffung des Schulgeldes

1971

  • Homosexualität zwischen Erwachsenen wird legalisiert
  • Schülerfreifahrt
  • Anrechnung von Zeiten der Kindererziehung für die Pension

1972

  • Schulbuchaktion – Gratis-Schulbuch
  • Abschaffung der Studiengebühren (abermals 2008)

1973

  • Steuerliche Entlastung für Familien – Einführung von Kinderabsetzbeträgen mit Mehrkinderstaffel
  • Zusätzliche Familienbeihilfe für erheblich behinderte Kinder
  • Vier Wochen Lohn auch im Krankheitsfall
  • Arbeitsverfassungsgesetz

1974

  • Kostenlose Gesundenuntersuchung
  • Einrichtung der ersten Familienberatungsstelle
  • Mutter-Kind-Pass mit dem Ziel der Verminderung der Säuglingssterblichkeit

1975

  • Demokratisierung der Universitäten
  • Legaler Schwangerschaftsabbruch bis zum 3. Monat
  • Die 40-Stunden-Woche
  • Frauen werden – im Zuge der Familienrechtsreform – familienrechtlich gleichgestellt
  • Aufhebung der Geschlechtertrennung an öffentlichen Schulen
  • Geburtenbeihilfe wird vervierfacht

1976

  • Pflegefreistellung für Eltern
  • Gleiche Rechte und Pflichten für Ehepartner

1977

  • Mindesturlaub-Anhebung auf 4 Wochen

1978

  • Erstes Frauenhaus in Wien

1979

  • Die Etablierung Wiens als UNO-Standort

1980

  • Ausbau des universitären Stipendiensystems (während der 80er Jahre)
  • Durchsetzung der Abfertigung

1982

  • Ausweitung der Familienbeihilfe

1983

  • Mindesturlaub 5 Wochen

1984

  • Familien in besonderen Notsituationen erhalten Familienhärteausgleich

1986

  • Arbeitszeit in bestimmten Branchen 38,5 Stunden (nach 1985)

1989

  • Erbliche Gleichstellung von unehelichen mit ehelichen Kindern

1990

  • Einführung des Elternkarenzurlaubes
  • Erste Frauenministerin Johanna Dohnal
  • Besserstellungen für Teilzeitbeschäftigte in der Karenzzeit

1993

  • Einführung des Pflegegeldes, Pflegegeldgesetz
  • Lehrlingsfreifahrt
  • Tatbestand der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz

1997

  • Geringfügig Beschäftigte werden sozialrechtlich abgesichert
  • Lehrlingsstiftungen für zusätzliche Ausbildungsplätze

2007

  • Wahlaltersenkung auf 16 Jahre

2008

  • Soziale Absicherung für Freie Dienstnehmer, Einbeziehung in Arbeitslosenversicherung und betriebliche Mitarbeitervorsorge seit 1.1.2008
  • Bewältigung der Weltwirtschaftskrise

2009

  • Rekordinvestitionen in die ÖBB-Infrastruktur
  • Gratis-Kindergarten und Sprachförderung
  • Sanierung der Krankenkassen
  • „Pille danach“ rezeptfrei

2010

  • Rekordbudgets für aktive Arbeitsmarktpolitik
  • Bedarfsorientierte Mindestsicherung
  • Eingetragene-Partnerschaft-Gesetz

2011

  • Papa-Monat im öffentlichen Dienst
  • Pflegefonds
  • Frauenquote bei staatsnahen Unternehmen
  • Kinderrechte in Verfassung verankert
  • Transparenzpaket und Medientransparenzgesetz
  • Historische Lösung des Ortstafelkonfliktes

2012

  • Ausbildungsgarantie für Jugendliche
  • Einführung der Neuen Mittelschule als Regelschule
  • Neue Gratis-Impfungen für Kinder (2012 und 2014)

2013

  • Bankenabgabe

2015

  • Kampf gegen Steuerbetrug – Aufhebung des Bankgeheimnisses für Unternehmen
  • Gratis-Zahnspange für Kinder mit erheblicher Fehlstellung
  • Größte Steuerreform der 2. Republik beschlossen
  • Strengere Strafen gegen sexuelle Belästigung – Gewaltschutz wird ausgebaut

2016

  • Ausbildungspflicht bis 18, Ausbildungsgarantie bis 25 und Fachkräftestipendium (2016/2017)
  • Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz
  • 750 Mio. für Ausbau von Ganztagsschulen und schulischer Ferienbetreuung
  • Selbstbehalt im Spital für Kinder abgeschafft
  • Kindergeldkonto bringt Flexibilität und Partnerschaftlichkeit für Eltern
  • Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung

2017

  • Aktion 20.000 – Neue Chancen für ältere Langzeitarbeitslose
  • Beschäftigungsbonus – Offensive für 150.000 neue Arbeitsplätze
  • Pflegeregress abgeschafft
  • Ausbau der Primärversorgung – bessere medizinische Versorgung für alle
  • Erhöhung der Ausgleichszulage bei 30 Beitragsjahren auf 1.000 Euro
  • Start-up-Paket erleichtert Gründungen und bringt 15.000 Jobs
  • KMU-Investitionszuwachsprämie
  • Arbeiter und Angestellte rechtlich gleichgestellt
  • Bildungsreform – Schulautonomie und Modellregionen für Gemeinsame Schule
  • Erhöhung der Studienbeihilfe – 50.000 Studierende profitieren
  • Mietvertragsgebühr abgeschafft
  • Kampf gegen Frauenarmut – Partnereinkommen wird nicht mehr auf Notstandshilfe angerechnet
  • Frauenquote für Aufsichtsräte – mehr Frauen an die Spitze
  • 1.500 Euro Mindestlohn – wesentlicher Beitrag zur Schließung der Gehaltsschere
  • Integrationsgesetz mit Integrationsjahr
  • Privatinsolvenz – Entschuldung wird erleichtert
  • Sachwalterrecht Neu – Selbstbestimmung für Betroffene
  • Zusatzrente für Heimopfer

 




Aus der gleichen Epoche:

Hainburg, Glykol und Waldheim

Nach den Nationalratswahlen 1983, bei denen die SPÖ zwar die absolute Mehrheit verliert, aber klar Nummer 1 bleibt, übernimmt ...

40-Stunden-Woche

In den ersten Jahrzehnten der Zweiten Republik war die 48-Stunden-Woche, also sechs Arbeitstage zu je acht Stunden, die Regel.

Geschichte der Sozialistischen Jugend (SJÖ)

Vom Verein jugendlicher Arbeiter zur Sozialistischen Jugend Österreich

Foto-Galerien www.rotbewegt.at

In dieser Übersicht finden Sie Sammlungen historischer Plakate der Sozialdemokratie und ihr nahestehender Organisationen. Das ...

AKS - Aktion kritischer Schüler_innen

Die GründungIm Jahr 1976 wurde die Aktion kritischer Schüler_innen Österreich, kurz: AKS, gegründet. Sie ging aus ...

Johanna Dohnal

SPÖ-Frauenvorsitzende 1987 bis 1995 und Frauenministerin von 1990 bis 1995

Fred Sinowatz

Parteivorsitzender (1983 - 1988), Bundesminister für Unterricht und Kunst (1971 - 1983) und Bundeskanzler (1983 - 1985)

Jolanda Offenbeck

SPÖ-Frauenvorsitzende von  1981-1987

Die Arbeiter-Zeitung

Die Arbeiter-Zeitung wurde 1889 von Victor Adler als sozialistisches Zentralorgan gegründet, hatte sie Einfluss in ganz Europa und ...