Politisch verfolgte ParlamentarierInnen

Zahlreiche ehemalige, aktive oder zukünftige ParlamentarierInnen aus den Reihen der Sozialdemokratie wurden Opfer von Verfolgung durch Austrofaschismus und Nationalsozialismus.

Von Dr. Barbara Serloth

Die konstituierenden Sitzungen des National- und Bundesrates am 19. Dezember 1945 waren nicht nur der Beginn der Zweiten Republik. Sie versinnbildlichten auch den Kampf gegen Faschismus und Nationalsozialismus, gegen Antisemitismus und Rassismus. Die österreichische Sozialdemokratie ist nicht nur als Partei ausgeschaltet worden, sie hatte auch in ihren Reihen eine große Anzahl an Menschen, die aus politischen oder rassischen Gründen verfolgt worden waren. Zu Beginn der Zweiten Republik, in der V. Legislaturperiode, waren im SPÖ-Parlamentsklub von 76 weiblichen und männlichen Nationalräten 67 Opfer des Austrofaschismus und/oder des Nationalsozialismus. Ebenso waren 17 Bundesräte von dieser Verfolgung betroffen. 

Berücksichtigt werden hier jene, die vom faschistischen und nationalsozialistischen Regime ermordet, in die Emigration und/oder Illegalität getrieben wurden, deren politisches Schaffen jäh unterbrochen wurde, und an jene, die trotz aller politischer Verfolgung, trotz den – aus heutiger Sicht kaum menschlich bewältigbaren Biographien – trotz all dem, 1945 und danach den Mut, die Kraft und die Zuversicht für den Aufbau eines neuen demokratischen Österreichs hatten. Der Artikel beschränkt sich dabei auf jene Abgeordnete, die in der Ersten Republik und der ersten Legislaturperiode der Zweiten Republik dem Parlament angehörten.

Um nur einige Beispiele der ungewöhnlichen und mutigen Biographien zu nennen:

Albrecht Gaiswinkler, der 1905 in Bad Aussee geboren wurde, 1934 nach mehrmonatiger Haft zu den französischen Partisanen ging, später Mitglied der englischen Armee wurde, 1945 über dem Salzkammergut absprang und Organisator der dortigen Widerstandsbewegung wurde.

Arnold Eisler und Karl Heinz, die in die USA emigrierten und dort den Gedanken der österreichischen Sozialdemokratie weiterführten. Heinz war maßgeblich beim Aufbau der Auslandsvertretung der Österreichischen Sozialdemokratie tätig und Eisler der Vorsitzende der Sozialisten Österreichs in Amerika.Rosa Jochmann

Rosa Jochmann, musste im Austrofaschismus mehrmonatige Haftstrafen verbüßen. Von 1939-40 war sie in Polizeihaft und anschließend bis 1945 im KZ-Ravensbrück inhaftiert.

Viktor Stein, der 1934 inhaftiert, 1938 des Hochverrats angeklagt, freigesprochen und beim Verlassen des Gerichtsgebäudes verhaftet und verschleppt wurde. Er starb 1940 im KZ-Sachsenhausen.

Bruno Kreisky, einer der bedeutendsten österreichischen Politiker der Zweiten Republik. Er wurde 1935 inhaftiert und verbüßte wegen Hochverrats eine einjährige Haftstrafe. Als Jude musste er 1938 emigrieren und ging nach seiner Rückkehr wieder in die Politik.

 

Koloman Wallisch, der am 19. Februar 1934 vom austrofaschistischen Regime hingerichtet wurde. Über ihn schrieb kein Geringerer als Bertold Brecht „Im Februar vierunddreißig. Der Menschlichkeit zum Hohn. Hängten sie den Kämpfer. Gegen Hunger und Fron. Koloman Wallisch. Zimmermannssohn.“

Robert Danneberg, einer der zentralen Sozialdemokraten Wiens in der ersten Republik und Bildungspolitiker, der unter dem Austrofaschismus des Hochverrats angeklagt wurde und 1938, als Jude und Sozialdemokrat sofort von den Nazis mit den sogenannten Prominententransport ins KZ-Dachau verschleppt wurde. Er starb 1942 im KZ-Ausschwitz.Karl Renner (Foto: HBF)

Karl Renner, der Staatsmann, der im Austrofaschismus verhaftet wurde, im Nationalsozialismus in die innere Emigration ging und 1945 75-jährig die Zweite Republik mitbegründete.

 

All diese Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, mit all ihren unterschiedlichen persönlichen Rahmenbedingungen, Hintergründen und Biographien hatten eines gemeinsam: Sie glaubten an eine gleiche, solidarische, gerechte Gesellschaft und an die Demokratie.

 

 

Politisch verfolgte ParlamentarierInnen

Die Liste konzentriert sich anlässlich des 70. Gedenktages der konstituierende Sitzung des National- und Bundesrates auf die sozialdemokratischen Abgeordneten der Ersten Republik und der ersten Legislaturperiode der Zweiten Republik und wird im Laufe des Jahres 2016 vervollständigt werden.

Josef Adlmannseder

Geb.: 08.08.1888, Ried im Innkreis
Verst.: 07.12.1971, Melk
Beamter

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Anhaltelager Wöllersdorf, 1938 in St. Pölten und 1944 in Wien inhaftiert

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SdP 03.06.1932-17.02.1934
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 19.12.1945-10.11.1954

 

Edmund Aigner

Geb.: 29.03.1900, Gaspoltshofen
Verst.: 03.05.1968, Linz
Postbeamter

Politische Freiheitsstrafen: 1934-1945 wiederholt in Polizeihaft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–IX. GP), SPÖ 19.12.1945-14.12.1962

 

Heinrich Allina

Geb.: 24.11.1878, Schaffa/Safov (Mähren)
Verst.: 10.12.1953, Wien
Generalsekretär des Reichsvereins der Bank- und Sparkassenbeamten Österreichs

Anhaltelager Wöllersdorf, 1938/39 KZ Dachau sowie KZ Buchenwald, kam 1939 frei, Emigration nach London, Mitbegründer des "Austrian Office", 1940 gründete er die "Austrian Social Democrats in Great Britain (Gruppe Allina)" - Zeitschrift "Der Freiheitskampf", Rückkehr nach Wien

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934

 

Rudolf Appel

Geb.: 11. 6.1915, Wien
Verst.: 1. 6.1967, Lilienfeld
Monteur

1933, 1934 Verhaftungen, 1935 Anhaltelager Wöllersdorf, 1938 und 1943 neuerliche Verhaftungen, 1943 Todesurteil, begnadigt, Zuchthaus Moabit, KZ Esterwege-Lingen

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V.-VIII. GP), SPÖ 19.12.1945-04.06.1959
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 04.06.1959-01.06.1967

 

Johann Astl

Geb.: 07.07.1891, Ellmau (Tirol)
Verst.: 01.11.1964, Wörgl
Elektriker

1934, 1935 politische Haftstrafen

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VIII. GP), SPÖ 19.12.1945-09.06.1959

 

Otto BauerOtto Bauer

Geb.: 05.09.1881, Wien
Verst.: 04.07.1938, Paris
Schriftsteller

1934 Flucht nach Brünn, 1938 nach Paris

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920-01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-09.11.1920
Staatssekretär für Äußeres 15.03.1919-26.07.1919
Staatssekretär des Äußern 21.11.1918-15.03.1919
Funktion eines Unterstaatssekretärs des Äußern 31.10.1918-21.11.1918

 

Paul Bisjak

Geb.: 06.01.1891, Tschachoritsch (Kärnten)
Verst.: 20.08.1988, Ferlach
Werkmeister

Politische Freiheitsstrafen: 1934 und 1944 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 04.05.1949-08.11.1949

 

Johann Blümel

Geb.: 06.08.1890, Graz
Verst.: 18.01.1959, Voitsberg
Gastwirt

Politische Freiheitsstrafen: 1934 und 1944 in Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-08.11.1949

 

Johann Böhm

Geb.: 26.01.1886, Stögersbach (Niederösterreich)
Verst.: 13.05.1959, Wien
Bauarbeiter

1944 kurze Gestapohaft, einer der Hauptinitiatoren der "Sozialpartnerschaft"

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VIII. GP), SPÖ 19.12.1945-13.05.1959
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Zweiter Präsident des Nationalrates 19.12.1945-13.05.1959
Staatssekretär für Soziale Verwaltung 27.04.1945-20.12.1945

 

Anna Boschek

Geb.: 14.05.1874, Wien
Verst.: 19.11.1957, Wien
Gewerkschaftssekretärin

1934 verhaftet, nach Entlassung unter Polizeiaufsicht

Politische Funktionen:
Abgeordnete zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordnete zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920-01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-09.11.1920

 

Hans Brachmann

Geb.: 14.12.1891, Zwentendorf
Verst.: 19.04.1969, Tulln
Hauptschullehrer

Politische Freiheitsstrafen: 1934 sechs Monate Haft im Anhaltelager Wöllersdorf

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-08.11.1949

 

Maximilian Brandeisz

Geb.: 03.07.1894, Wien
Verst.: 19.11.1996, Fairfield (Connecticut, USA)
Präsident des Landesverbandes Wien der Kriegsinvaliden und Kriegshinterbliebenen Österreichs

Politische Freiheitsstrafe: Februar bis September 1934 inhaftiert, 1938 Emigration über Frankreich und Portugal in die USA, US-Staatsbürgerschaft 1949

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SdP 05.12.1930-17.02.1934

 

Robert Danneberg

Geb.: 23. 7.1885, Wien
Verst.: 1942, KZ Auschwitz
Schriftsteller

1934 verhaftet, Verfahren wegen Hochverrats - 1935 eingestellt, 1938 KZ Dachau, KZ Buchenwald, 1942 in das KZ Auschwitz verschleppt und dort ermordet

Politische Funktionen:
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-09.11.1920
Abgeordneter zum Nationalrat (I.–IV. GP), SdP 10.11.1920-17.02.1934

 

Julius Deutsch

Geb.: 02.02.1884, Lackenbach (Burgenland)
Verst.: 17.01.1968, Wien
Schriftsteller, Parteisekretär

Emigration: 1934 Brünn (Auslandsbüro der österreichischen Sozialdemokraten), 1936-1939 Spanien (General der Küstenverteidigung im Spanischen Bürgerkrieg), 1940 Paris, danach London, Kuba und USA, 1946 Rückkehr

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920-01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-09.11.1920
Staatssekretär für Heereswesen 15.03.1919-22.10.1920
Unterstaatssekretär im Staatsamt für Heerwesen 05.11.1918-15.03.1919

 

Max Eibegger

Geb.: 26.04.1901, Sachendorf (Steiermark)
Verst.: 04.05.1969, Knittelfeld
Stadtamtsdirektor

Politische Freiheitsstrafen: 1933 Untersuchungshaft, 1934 gerichtliche Haft und Anhaltelager Wöllersdorf, 1936-1937 Untersuchungshaft, 1938 und 1944 Gestapohaft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–X. GP), SPÖ 19.12.1945-30.03.1966
Staatssekretär im BM für Landesverteidigung 16.07.1959-19.10.1959

 

Johann Eibensteiner

Geb.: 26.12.1898, Freistadt
Verst.: 07.06.1956, Freistadt
Brauereiarbeiter

Politische Freiheitsstrafen: 1935 und 1937 Haft, 1945 Militärgefängnis

Politische Funktion:
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 19.12.1945 – 04.09.1947

 

Arnold Eisler

Geb.: 06.04.1879, Holleschau/Holesov (Mähren)
Verst.: 28.01.1947, New York
Rechtsanwalt

Emigration 1938, Vorsitzender der Sozialisten Österreichs in Amerika

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920-01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-09.11.1920
Unterstaatssekretär im Staatsamt für Justiz 17.10.1919-20.11.1920

 

Wilhelm Ellenbogen

Geb.: 09.07.1863, Lundenburg/Breclav (Mähren)
Verst.: 25.02.1951, New York
Arzt

Wegen politischer Delikte wiederholt vorbestraft. 1938 Emigration in die USA

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930 – 17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920 – 01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919 – 09.11.1920
Mitglied der Prov. Nationalversammlung, SdP 21.10.1918 – 16.02.1919
Unterstaatssekretär im Staatsamt für Handel und Gewerbe, Industrie und Bauten 07.07.1920 – 22.10.1920
Betraut mit der einstweiligen Führung des Staatsamtes für Handel und Gewerbe, Industrie und Bauten 24.06.1920 – 07.07.1920
Unterstaatssekretär im Staatsamt für Handel und Gewerbe, Industrie und Bauten 15.03.1919 – 24.06.1920

 

Georg Emmerling

Geb.: 12.07.1870, Wien
Verst.: 12.12.1948, Wien
Vizebürgermeister von Wien

Nach den Ereignissen vom Februar 1934 unter Polizeiaufsicht gestellt

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SdP 01.12.1920-17.02.1934
Vorsitzender der 2. Bundesversammlung 09.12.1924
Stellvertretender Vorsitzender des Bundesrates 28.06.1921-17.02.1934

 

Ferdinand Fageth

Geb.: 22.05.1894, Holzleithen, Gemeinde Ottnang (Oberösterreich)
Verst.: 11.12.1976, Salzburg
Kaufmann

1934 zu lebenslänglichem schwerem Kerker verurteilt, zwischen 1938 und 1944 mehrmalige Gestapohaft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VII. GP), SPÖ 19.12.1945-08.06.1956

 

Anton Falle

Geb.: 25. 3.1886, Rajach (Kärnten)
Verst.: 15. 1.1945, KZ Dachau
Redakteur

1934 Haft, Untergrundarbeit, Hochverratsprozess, 1935 zu einem Jahr schweren Kerkers verurteilt, 1944 neuerliche Haft, KZ Dachau - dort an Lungenemphysem gestorben

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (I.–IV. GP), SdP 07.07.1921-17.02.1934

 

Ferdinanda Flossmann

Geb.: 12.03.1888, Haugsdorf bei Wien
Verst.: 13.07.1964, Linz
Angestellte

Politische Freiheitsstrafen in den Jahren 1934, 1935, 1937, 1939, 1940 und 1944

Politische Funktionen:
Abgeordnete zum Nationalrat (V.–VIII. GP), SPÖ 19.12.1945-09.06.1959

 

Karl Flöttl

Geb.: 12. 5.1902, Wien
Verst.: 27. 6.1977, Wien
Auto- und Möbellackierer

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Polizeigefängnis, Anhaltelager Wöllersdorf, 1939 KZ Buchenwald

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 05.11.1949-09.06.1959
Abg. zum Nationalrat (IX.-X. GP), SPÖ 09.06.1959-30.03.1966
Stellvertretender Vorsitzender des Bundesrates 17.04.1953-09.06.1959

 

Richard Freund

Geb.: 25.11.1891, Wien
Verst.: 28.01.1974, Wien
Seidenfärber

Politische Freiheitsstrafen: 1934-1938 dreimal in Untersuchungshaft, 1945 Todesmarsch nach Stein Einmarsch der alliierten Truppen rettete ihm das Leben

Politische Funktion:
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 19.12.1945 – 06.03.1953
Stellvertretender Vorsitzender des Bundesrates 06.12.1949 – 30.06.1950
Vorsitzender des Bundesrates 01.07.1950 – 31.12.1950
Stellvertretender Vorsitzender des Bundesrates 01.01.1951 – 06.03.1953
Abgeordneter zum Nationalrat (VII.–VIII. GP),SPÖ 18.03.1953 – 09.06.1959

 

Emmy Freundlich

Geb.: 25.06.1878, Aussig/Usti nad Labem (Böhmen)
Verst.: 16.03.1948, Riverside Chapel, N.Y. (USA)
Schriftstellerin

1934 Haft, 1939 Emigration nach London

Politische Funktionen:
Abgeordnete zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordnete zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920-01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-09.11.1920

 

Michael Frühwirth

Geb.: 21.10.1891, Schwarzenbach (Niederösterreich)
Verst.: 31.03.1958, Wien
Textilarbeiter

1934 Hochverratsanklage, Flucht in die Tschechoslowakei, Rückkehr nach Österreich 1938, Haft 1944

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VII. GP), SPÖ 19.12.1945-08.06.1956

 

Albrecht Gaiswinkler

Geb.: 29.10.1905, Bad Aussee
Verst.: 11.05.1979, Bad Aussee
Krankenkassenbeamter

Politische Freiheitsstrafe: 1934 mehrmonatige Haft, ging zu den französischen Partisanen über und wurde später Mitglied der englischen Armee, als englischer Fallschirmspringer 1945 über dem Salzkammergut abgesprungen und Organisator der dortigen Widerstandsbewegung

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-08.11.1949

 

Josef Gaßner

Geb.: 26.07.1890, Sigmundsherberg
Verst.: 22.08.1969, Sigmundsherberg
Oberschaffner der Österreichischen Bundesbahnen

Politische Freiheitsstrafen: 1934-1936, 1938 sowie 1944

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SdP 20.05.1927-17.02.1934

 

Laurenz Genner

Geb.: 05.08.1894, Irnfritz (Niederösterreich)
Verst.: 11.07.1962, Wien
Schriftsteller

Politische Freiheitsstrafe: 1938-1940 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 10.05.1932-17.02.1934
Unterstaatssekretär im Staatsamt für Land- und Forstwirtschaft 27.04.1945-20.12.1945

 

Karl Gföller

Geb.: 06.12.1890, Rohrmoos (Steiermark)
Verst.: 06.08.1952, Schladming
Geschäftsführer eines Elektrizitätswerkes

Politische Freiheitsstrafen: 1934 unter Hochverratsanklage, bis Mai 1935 in Jugoslawien emigriert, 1944 mehrwöchige politische Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VI. GP), SPÖ 19.12.1945-06.08.1952

 

Otto GlöckelOtto Glöckel (Foto: WIkimedia Commons)

Geb.: 08.02.1874, Pottendorf
Verst.: 23.07.1935, Wien
Präsident des Wiener Stadtschulrates

Politische Freiheitsstrafe: 1934 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920-01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-09.11.1920
Mitglied der Prov. Nationalversammlung, SdP 21.10.1918-16.02.1919
Unterstaatssekretär für Unterricht im Staatsamt für Inneres und Unterricht 15.03.1919-22.10.1920

Unterstaatssekretär im Staatsamt des Innern 05.11.1918-15.03.1919

 

Alois Grebien

Geb.: 24. 4.1879, Graz
Verst.: 21.12.1950, Wagna
Bundesbahnbeamter i. R.

1934 Hochverratsanklage, 1938-1942 mehrmalige Gestapohaft, 1943-1945 KZ Dachau

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 08.10.1947-08.11.1949

 

Rudolf Gschweidl

Geb.: 01.09.1905, Grünbach am Schneeberg
Verst.: 03.08.1975, Grünbach am Schneeberg
Lagerhalter

Politische Freiheitsstrafe: drei Jahre Kerker

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VI. GP), SPÖ 19.12.1945-18.03.1953

 

Heinrich Hackenberg

Geb.: 12. 7.1898, Zwittau/Svitavy (Mähren)
Verst.: 14. 6.1951, Wien
Elektromonteur

Politische Freiheitsstrafen: mehrmalige Haft, Anhaltelager Wöllersdorf, KZ Buchenwald, 1940 bedingt entlassen

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-08.11.1949

 

Ferdinand Häuslmayer

Geb.: 08.02.1884, Linz
Verst.: 10.11.1970, Steyr
Magistratsdirektor

Politische Freiheitsstrafen: 1934 und 1938 Polizeihaft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VI. GP), SPÖ 19.12.1945-18.03.1953

 

Karl Heinz

Geb.: 15.09.1895, Wien
Verst.: 07.11.1965, Berkeley, Kalifornien (USA)
Schriftsetzer

Emigration: 1934 Tschechoslowakei, 1938 Paris, 1939 Stockholm, 1941 über die Sowjetunion und die Philippinen nach Los Angeles; in der Emigration beim Aufbau der Auslandsvertretung der Österreichischen Sozialdemokratie aktiv

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934

 

Oskar Helmer

Geb.: 16.11.1887, Gattendorf (Westungarn)
Verst.: 13.02.1963, Wien
Redakteur

Politische Freiheitsstrafen: 1934-1935 Landesgericht Wien, 1938-1944 mehrmalige Gestapohaft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VIII. GP), SPÖ 19.12.1945-04.06.1959
Bundesminister für Inneres 20.12.1945-16.07.1959

 

Ludwig Hiermann

Geb.: 20.06.1897, Linz
Verst.: 09.10.1962, Linz
Wirtschaftsreferent der Zivilverwaltung des Mühlviertels

Politische Freiheitsstrafe: 1938 mehrwöchige Haft

Politische Funktionen:
Mitglied des Gemeinderates der Landeshauptstadt Linz 1932–1934
Abgeordneter zum Oberösterreichischen Landtag 1934–1938
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 19.12.1945-05.11.1949

 

Friedrich Hillegeist

Geb.: 21. 2.1895, Wien
Verst.: 3.12.1973, Wien
Angestellter

Politische Freiheitsstrafen: 14 Monate Haft zwischen 1938 und 1944, davon 8 Monate KZ Buchenwald

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V.-IX. GP), SPÖ 19.12.1945-14.12.1962
Zweiter Präsident des Nationalrates 15.11.1961-14.12.1962

 

Ignaz Hinterleithner

Geb.: 18.08.1898, St. Martin (Oberösterreich)
Verst.: 01.11.1973, Lambach
Hauptschuldirektor

Politische Freiheitsstrafe: 1934 mehrmonatige Untersuchungshaft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VII. GP), SPÖ 19.12.1945-22.01.1954

 

Anton Franz Hölzl

Geb.: 19.11.1874, Wien
Verst.: 19.02.1946, Wien
Buchdrucker

Politische Freiheitsstrafen: 1934 und 1944

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930 – 17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920 – 01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919 – 09.11.1920

 

Karl Honay

Geb.: 22.11.1891, Wien
Verst.: 5. 6.1959, Wien
Feinmechaniker

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Anhaltelager Wöllersdorf, 1939-1940 KZ Buchenwald, 1944-1945 KZ Dachau

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 19.12.1945-05.12.1949
Vorsitzender des Bundesrates 19.12.1945-30.06.1946
Stellvertretender Vorsitzender des Bundesrates 01.07.1946-05.12.1949

 

Alfred Horn

Geb.: 04.08.1898, Wien
Verst.: 10.03.1959, Hallein
Schmied

Politische Freiheitsstrafe: 1939-1941 Arbeitslager

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VIII. GP), SPÖ 19.12.1945-10.03.1959

 

Norbert Horvatek

Geb.: 08.10.1888, Gußwerk (Steiermark)
Verst.: 02.01.1982, Graz
Lehrer

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Anhaltelager Wöllersdorf, 1938 und 1944 wieder inhaftiert

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930 – 17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (III. GP), SdP 18.05.1927 – 01.10.1930

 

Franz Hüttenberger

Geb.: 23.11.1884, Freinberg (Oberösterreich)
Verst.: 28.03.1966, Innsbruck
Krankenkassenbeamter

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Haft, zweimalige Inhaftierung sowie drei Monate Konzentrationslager während der NS-Zeit

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 19.12.1945-25.06.1946

 

Oskar Janicki

Geb.: 21. 6.1883, Radautz/Radauti (Bukowina)
Verst.: 8. 2.1945, KZ Dachau
Zollinspektor i. R., Gewerkschaftsobmann

1934 und 1944 Haft, KZ Dachau

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (III.-IV. GP), SdP 18.05.1927-23.12.1933

 

Hans Jiricek

Geb.: 27.12.1888, Wien
Verst.: 25.06.1959, Wien
Direktor der Wiener Gebietskrankenkasse

Politische Freiheitsstrafen: 1934-1935 und 1941-1945

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-08.11.1949

 

Rosa JochmannRosa Jochmann

Geb.: 19. 7.1901, Wien
Verst.: 28. 1.1994, Wien
Hilfsarbeiterin

1934 Fortsetzung der politischen Arbeit in der Illegalität unter dem Decknamen Josefine Drechsler; politische Freiheitsstrafen: 1934 mehrmonatige Polizeihaft in Wiener Neustadt, 1939-1940 Polizeihaft in Wien, anschließend bis 1945 KZ Ravensbrück

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V.-XI. GP), SPÖ 19.12.1945-16.05.1967

 

Otto Kanitz

Geb.: 5. 2.1894, Wien
Verst.: 29. 3.1940, KZ Buchenwald
Sekretär

Im Februar 1934 Flucht nach Brünn, nach der Rückkehr nach Wien 1938 wegen jüdischer Abstammung und Tätigkeit für die Revolutionären Sozialisten verhaftet, in das Konzentrationslager Buchenwald deportiert und dort ermordet

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SdP 24.05.1932-17.02.1934

 

Ludwig Klein

Geb.: 24.11.1900, Wien
Verst.: 02.05.1959, Wien
Chefredakteur

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Polizeihaft, 1939 Gestapohaft

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 13.11.1946-17.03.1952

 

Max Klein

Geb.: 20.06.1882, Wien
Verst.: 11.12.1957, Wien
Sekretär

1938 Emigration nach Palästina, nach 1945 Rückkehr nach Österreich

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SdP 01.12.1920-17.02.1934

 

Karl Klimberger

Geb.: 14.11.1878, Wien
Verst.: 12.10.1943, Wien (Auschwitz)
Möbelerzeuger

Wurde als Jude und Sozialdemokrat von der Gestapo festgenommen und am 12. Oktober 1943 nach Auschwitz deportiert. Er wurde vom Landesgericht für Zivilrechtssachen Wien am 30. Juni 1962 mit Datum 12. Oktober 1943 für tot erklärt; aus diesem Grund gilt Wien im rechtlichen Sinn auch als Sterbeort

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930 – 28.04.1932
Abgeordneter zum Nationalrat (III. GP), SdP 18.05.1927 – 01.10.1930

 

Karl Knapp

Geb.: 26.11.1888, Wien
Verst.: 4.12.1944, KZ Dachau
Postrechnungssekretär

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Haft, 1944 neuerliche Verhaftung

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SdP 21.12.1933-17.02.1934

 

Berthold König

Geb.: 21.06.1875, Wien
Verst.: 25.11.1954, New York
Bundesbahnbediensteter

War an der Aufdeckung der Hirtenberger Waffenaffäre 1933 beteiligt. 1934 Flucht aus Österreich, baute in Brünn eine Verbindungsstelle zu den illegalen Gewerkschaften in Österreich auf. Nach der Okkupation der Rest-Tschechei wieder Flucht (Stockholm, Neuseeland und USA). Einer der maßgeblichen Vertreter der sozialistischen Emigrantengruppe in Kalifornien, Mitglied des Austrian Labor Committee in New York 1942, Mitglied der American Friends of Austrian Labor

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 29.04.1931-17.02.1934

 

Ernst Koref

Geb.: 11.03.1891, Linz
Verst.: 15.11.1988, Linz
Landesschulinspektor

Politische Freiheitsstrafen: 1934 und 1944 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VIII. GP), SPÖ 19.12.1945-19.05.1958

 

Theodor Körner

Geb.: 24.04.1873, Uj Szöny bei Komorn/Komárom (Ungarn)
Verst.: 04.01.1957, Wien
General a. D.

Politische Freiheitsstrafen: 1934 verhaftet und wegen Hochverrats, später wegen Beihilfe zum Hochverrat angeklagt, nach elf Monaten Haft entlassen, 1944 neuerlich kurzfristig inhaftiert

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SdP 08.02.1924-17.02.1934
Vorsitzender des Bundesrates 01.12.1933-17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VI. GP), SPÖ 19.12.1945-16.06.1951
Bundespräsident 21.06.1951-04.01.1957

 

Maria Köstler

Geb.: 21.11.1879, Niemes/Mimon (Böhmen)
Verst.: 11/1965
Angestellte, Berufsvormünderin

Politische Freiheitsstrafe: 1934 Haft, Emigration nach London ("League of Austrian Socialists in Great Britain"), Rückkehr nach Österreich

Politische Funktionen:
Abgeordnete zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934

 

Ludwig Kostroun

Geb.: 25.01.1907, Wien
Verst.: 26.11.1972, Wien
Schneidermeister

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Haft in Wien, Anhaltelager Wöllersdorf

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–XII. GP), SPÖ 19.12.1945-04.11.1971

 

Bruno Kreisky

Geb.: 22. 1.1911, Wien
Verst.: 29. 7.1990, Wien
ao. Gesandter und bev. Minister i. R.

Politische Freiheitsstrafen: 1935 bis 1936 und 1938, 1938 des Landes verwiesen, Zuflucht in Stockholm

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (VIII.-XVI. GP), SPÖ 08.06.1956-30.09.1983
Staatssekretär im Bundeskanzleramt (Auswärtige Angelegenheiten) 02.04.1953-16.07.1959
Bundesminister (Auswärtige Angelegenheiten) im BKA 16.07.1959-31.07.1959
Bundesminister für Auswärtige Angelegenheiten 31.07.1959-19.04.1966
Bundeskanzler 21.04.1970-24.05.1983
Betraut mit der Leitung des BM für Landesverteidigung 04.02.1971-08.02.1971

Bruno Kreisky im Kreise von Mitstreitern im schwedischen Exil, um 1941 (Quelle: Bruno Kreisky Archiv)

 

Karl Krisch

Geb.: 12.01.1891, Wien
Verst.: 27.12.1959, Wien
Erster Sekretär des ÖGB

Politische Freiheitsstrafe: 1937 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-08.11.1949

 

Johann Leichin

Geb.: 01.11.1875, Wien
Verst.: 15.12.1960, Graz
Direktor der Steiermärkischen Landesdruckerei

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Anhaltelager Wöllersdorf, 1938 und 1944 mehrere Wochen Haft

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 19.12.1945-05.11.1949

 

Ludwig Leser

Geb.: 11. 8.1889, Neufeld an der Leitha
Verst.: 30.10.1946, Wien
Privatbeamter

Politische Freiheitsstrafe: 1921 Haft in Ungarn, 1934 Flucht nach Preßburg, 1938 in Prag, 1945 Rückkehr nach Österreich

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-23.01.1946

 

Anton Linder

Geb.: 23.10.1880, Turn-Severin (Rumänien)
Verst.: 23. 9.1958, Feldkirch
Gewerkschaftssekretär

Politische Freiheitsstrafe: 1934 Haft, Emigration (Frankreich, Schweiz), Mitbegründer des Schweizer Hilfskomitees für Österreicher, Präsident des Vereines der Österreicher in der Schweiz - 1945 Rückkehr

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-08.11.1949

 

Reinhard Machold

Geb.: 11.11.1879, Bielitz/Blielsko (Schlesien)
Verst.: 06.02.1961, Graz
Krankenkassendirektor i. R.

Politische Freiheitsstrafen: Februar bis Oktober 1934 Haft im Landesgericht Graz sowie in den Anhaltelagern Waltendorf bei Graz und Wöllersdorf, 1944 Polizeihaft in Graz

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 12.02.1954-06.02.1961
Mitglied des Bundesrates, SdP 24.11.1928-04.12.1930
Mitglied des Bundesrates, SdP 01.12.1920-20.11.1923

 

Karl Maisel

Geb.: 3.11.1890, Wien
Verst.: 13. 3.1982, Wien
Präsident der Arbeiterkammer, Metallarbeiter

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Anhaltelager Wöllersdorf, 1937-1938 Haft, 1939-1940 KZ Buchenwald, 1944 Polizeihaft

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V.-VIII. GP), SPÖ 19.12.1945-09.06.1959
Bundesminister für soziale Verwaltung 20.12.1945-23.01.1956

 

Karl Mantler

Geb.: 13. 1.1890, Wien
Verst.: 3. 8.1965, Wien
Präsident der Wiener Arbeiterkammer

Politische Freiheitsstrafen: 1937-1938 Anhaltelager Wöllersdorf, 1939-1945 KZ Buchenwald

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates SPÖ 19.12.1945-05.11.1949
Staatssekretär im Bundesministerium für Vermögenssicherung und Wirtschaftsplanung 11.01.1947-08.11.1949

 

Karl Mark

Geb.: 01.08.1900, Wien
Verst.: 24.01.1991, Wien
Angestellter

Politische Freiheitsstrafen: Polizeihaft, Anhaltelager Wöllersdorf

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–X. GP), SPÖ 19.12.1945-30.03.1966

 

Franz Matzke

Geb.: 25.03.1881, Lugendorf (Niederösterreich)
Verst.: 13.08.1957, Gutenbrunn
Oberlehrer

Politische Freiheitsstrafen: 1934, 1938 und 1945 mehrwöchige Untersuchungshaft

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 19.12.1945 – 05.11.1949

 

Alfred Migsch

Geb.: 5.11.1901, Wien
Verst.: 18.10.1975, Wien
Senatsrat

Politische Freiheitsstrafe: 1944-1945 KZ Mauthausen

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V.-VII. GP), SPÖ 19.12.1945-18.01.1955
Abg. zum Nationalrat (VIII.-X. GP), SPÖ 08.06.1956-30.03.1966
Bundesminister für Elektrifizierung und Energiewirtschaft 24.11.1947-08.11.1949

 

Karl Miksch

Geb.: 29.10.1891, Muttaschlag/Mutyneves (Böhmen)
Verst.: 04.05.1965, Wiener Neustadt
Sekretär der Textilarbeiter

Politische Freiheitsstrafe: 1934 mehrmonatige Haft, Anhaltelager Wöllersdorf

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-08.11.1949

 

Leopold Millwisch

Geb.: 07.11.1909, Wien
Verst.: 14.06.1978, Wien
Angestellter

Politische Freiheitsstrafe: 1934 Haft, Anhaltelager Wöllersdorf

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 19.12.1945-18.06.1952

 

Wilhelmine Moik

Geb.: 26.09.1894, Wien
Verst.: 12.01.1970, Bad Vöslau
Näherin

Politische Freiheitsstrafen: Schutzhaft in den Jahren 1934, 1937, 1938 und 1944; Zuchthaus 1938-1941

Politische Funktionen:
Abgeordnete zum Nationalrat (V.–IX. GP), SPÖ 19.12.1945-14.12.1962

 

Franz Moßhammer

Geb.: 12.08.1882, Laibach/Ljubljana
Verst.: 14.12.1964, Bischofshofen

Maschinenmeister der Österreichischen Bundesbahnen Politische Freiheitsstrafen: 1934 mehrwöchige Haft, 1944 Kerker

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 19.12.1945 – 08.06.1953

 

Hans Muchitsch

Geb.: 24.12.1881, Marburg/Maribor
Verst.: 19.05.1958, Graz
Direktor des Verbandes der Krankenkassen für Steiermark und Kärnten

Politische Freiheitsstrafe: 1934 Haft, Anhaltelager Wöllersdorf

Politische Funktionen
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920-01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.04.1919-09.11.1920

 

Anton Ofenböck

Geb.: 27.08.1874, Wiener Neustadt
Verst.: 15.09.1952, Wiener Neustadt
Pensionist

Politische Freiheitsstrafe: 1934 Anhaltelager Wöllersdorf

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 19.12.1945-05.11.1949

 

Franz Olah

Geb.: 13.03.1910, Wien
Verst.: 04.09.2009, Baden
Klaviermacher

Politische Freiheitsstrafen: 1933, 1935, 1937-1938 Haft, 1938-1945 verschiedene Konzentrationslager

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–IX. GP), SPÖ 30.10.1948-26.10.1961
Zweiter Präsident des Nationalrates 09.06.1959-26.10.1961
Bundesminister für Inneres 27.03.1963-21.09.1964

 

Viktor Petschnik

Geb.: 21.07.1899, Villach
Verst.: 08.07.1951, Villach
Bahnbediensteter

Politische Freiheitsstrafe: eineinhalb Jahre Kerker

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VI. GP), SPÖ 19.12.1945-08.07.1951

 

Karl Pick

Geb.: 22.12.1867, Petschek/Pecky (Böhmen)
Verst.: 03.08.1938, Wien
Handelsangestellter

Politische Freiheitsstrafe: 1934 für kurze Zeit festgenommen.

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920-01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-09.11.1920

 

Franz Plasser

Geb.: 10.09.1893, Steyrermühl (Oberösterreich)
Verst.: 01.10.1970, Linz
Telegraphenwerkmeister

Politische Freiheitsstrafen: 1934, 1944-1945 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (III.–IV. GP), SdP 18.05.1927-17.02.1934

 

Maria Pokorny

Geb.: 05.07.1888, Wien
Verst.: 14.02.1966, Wien
Fürsorgeamtsvorsteherin

Politische Freiheitsstrafen: 1937-1938 Haft, 1939 zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt

Politische Funktionen:
Abgeordnete zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.01.1949-08.11.1949

 

Marianne Pollak

Geb.: 29. 7.1891, Wien
Verst.: 30. 8.1963, Wien
Schriftstellerin

Emigration in die Schweiz 1934, Rückkehr, Emigration nach Paris, Brüssel, Paris, 1940 bis 1945 Emigration nach England

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V.-VIII. GP), SPÖ 19.12.1945-09.06.1959

 

Alfred Porges

Geb.: 16.03.1902, Wien
Verst.: 07.10.1978, Wien
Vorstandsdirektor der Wiener Messe AG a. D.

Politische Freiheitsstrafe: 1934 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 18.11.1947-08.11.1949

 

Robert Preußler

Geb.: 26.08.1866, Antoniwald/Antonínov (Böhmen)
Verst.: 16.02.1942, Salzburg
Chefredakteur

Politische Freiheitsstrafen: Festnahme und Anklage wegen Hochverrats und Geheimbündelei 1885, kurzfristige Inhaftierung 1934

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SdP 01.12.1920-27.05.1932
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-21.05.1919

 

Anton Probst

Geb.: 09.12.1890, Hornstein
Verst.: 22.04.1949, Eisenstadt
Konsumvereinsleiter

Politische Freiheitsstrafen: 1934 und 1944 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (III. GP), SdP 18.05.1927-01.10.1930

 

Otto Probst

Geb.: 29.12.1911, Wien
Verst.: 22.12.1978, Wien
Lithograph

Politische Freiheitsstrafen: 1935-1936 und 1937 Haft, 1939-1943 KZ Buchenwald, anschließend in einer Strafkompanie der Deutschen Wehrmacht an der Ostfront

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V.-XII. GP), SPÖ 19.12.1945-24.06.1970
Abg. zum Nationalrat (XII.-XIV. GP), SPÖ 19.10.1970-22.12.1978
Dritter Präsident des Nationalrates 31.03.1970-24.06.1970
Dritter Präsident des Nationalrates 20.10.1970-22.12.1978
Bundesminister für Verkehr und Elektrizitätswirtschaft 27.03.1963-19.04.1966

 

Gabriele ProftGabriele Proft

Geb.: 20.02.1879, Troppau/Opava (Mähren)
Verst.: 06.04.1971, Bad Ischl
Journalistin und Fachschriftstellerin

Politische Freiheitsstrafen: 1934, 1944 und 1945 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordnete zum Nationalrat (V.–VI. GP), SPÖ 19.12.1945-18.03.1953

 

Anton Proksch

Geb.: 21.04.1897, Wien
Verst.: 29.04.1975, Wien
Schriftsetzer

Politische Freiheitsstrafe: 1935-1936 wegen Vorbereitung zum Hochverrat verhaftet und verurteilt

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–X. GP), SPÖ 19.12.1945-30.03.1966
Bundesminister für soziale Verwaltung 23.01.1956-19.04.1966

 

Franz Rauscher

Geb.: 30. 7.1900, Wien
Verst.: 11. 3.1988, Wien
Bahnbediensteter

Politische Freiheitsstrafen: 1934-1937 Polizeigefängnis und Anhaltelager Wöllersdorf, 1939-1945 KZ Buchenwald und KZ Lublin

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-08.11.1949
Unterstaatssekretär im Staatsamt für Sicherung, Verwaltung, Planung und Verwendung öffentlichen Vermögens 26.09.1945-20.12.1945
Staatssekretär im Bundesministerium für Vermögenssicherung und Wirtschaftsplanung 28.03.1946-11.01.1947

 

Edmund Reismann

Geb.: 10. 3.1907, Wien
Verst.: 6. 1.1985, USA
Filmtechniker

Nach 1934 zwei Jahre Emigration in die CSR

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V.-VI. GP), SPÖ 19.12.1945-18.03.1953

 

Karl RennerKarl Renner (um 1905, Foto: VGA)

Geb.: 14.12.1870, Unter Tannowitz/Dolní Dunajovice (Mähren)
Verst.: 31.12.1950, Wien
Generalstaatsbibliothekar a. D.

1934 vorübergehend verhaftet

Politische Funktionen
Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP),SPÖ 19.12.1945-20.12.1945
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920-01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-09.11.1920
Mitglied der Prov. Nationalversammlung, SdP 21.10.1918-16.02.1919
Bundespräsident 20.12.1945-31.12.1950
Staatskanzler 27.04.1945-20.12.1945
Präsident des Nationalrates 29.04.1931-04.03.1933
Staatssekretär für Äußeres 17.10.1919-22.10.1920
Leiter des Staatsamtes für Äußeres 26.07.1919-17.10.1919
Leiter des Staatsamtes für Inneres und Unterricht 15.03.1919-09.05.1919
Staatskanzler 15.03.1919-07.07.1920
Leiter der Staatskanzlei (Staatskanzler) 30.10.1918-15.03.1919

 

Paul Richter

Geb.: 22.11.1877, Dresden
Verst.: 20.01.1958, Wien
Beamter

Politische Freiheitsstrafen: 1934 und 1944 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920-01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-09.11.1920

 

Paul Rosenberger

Geb.: 25.02.1897, DeutschJahrndorf
Verst.: 22.12.1981, DeutschJahrndorf
Landwirt

Politische Freiheitsstrafen: 1935, 1938 und 1944 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–IX. GP), SPÖ 19.12.1945-14.12.1962

 

Hans Schabes

Geb.: 05.12.1883, Wien
Verst.: 12.05.1960, Wien
Revierinspektor

Emigration in die Tschechoslowakei 1934, nach Großbritannien 1939, Rückkehr nach Österreich 1946

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SdP 20.05.1927-17.02.1934

 

Erwin Scharf

Geb.: 29.08.1914, Wittingau/Trebon (Böhmen)
Verst.: 06.09.1994, Wien
Chefredakteur

1938 bis 1940 Haft, Partisan in Südkärnten, 1948 wegen Eintretens für Zusammenarbeit mit der KPÖ aus der SPÖ ausgeschlossen, Gründung der Partei der Linkssozialisten 1949, die auf einer gemeinsamen Liste mit den Kommunisten kandidierte und 1956 in die Kommunistische Partei Österreichs eingegliedert wurde

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-30.10.1948

 

Adolf SchärfAdolf Schärf

Geb.: 20.04.1890, Nikolsburg/Mikulov (Mähren)
Verst.: 28.02.1965, Wien
Sektionschef

Politische Freiheitsstrafen: Februar bis Mai 1934 in Haft, im März 1938 zwölf Tage Polizeihaft, 1944 neuerlich fünf Wochen Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VIII. GP), SPÖ 19.12.1945-20.05.1957
Staatssekretär der Staatskanzlei (ohne Portefeuille) 27.04.1945-20.12.1945
Vizekanzler 20.12.1945-05.05.1957
Bundespräsident 22.05.1957-28.02.1965

 

Paul Schlesinger

Geb.: 09.07.1874, Wien
Verst.: 10.02.1945, KZ Groß-Rosen
Sekretär des Österreichischen Metallarbeiterverbandes

In der Monarchie wegen mehrerer politischer Vergehen angeklagt und verurteilt, 1934 inhaftiert, Anhaltelager Wöllersdorf, 1938-1939 Gestapohaft, 1944 neuerlich festgenommen, KZ Groß-Rosen

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (II.–III. GP), SdP 09.03.1926-01.10.1930

 

Therese Schlesinger

Geb.: 06.06.1863, Wien
Verst.: 05.06.1940, Blois (Frankreich)
Schriftstellerin

Emigration nach Paris 1939

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SdP 20.11.1923-05.12.1930
Abgeordnete zum Nationalrat (I. GP), SdP 10.11.1920-20.11.1923
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-09.11.1920

 

Otto Schmidt

Geb.: 28.07.1892, Amstetten
Verst.: 12.05.1960, Graz
Oberlehrer

Politische Freiheitsstrafen: mehrmonatige Haft 1934, Schutzhaft 1938

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SPÖ 19.12.1945-05.11.1949

 

Pius Schneeberger

Geb.: 10.07.1892, Neuwald (Niederösterreich)
Verst.: 15.02.1969, Wien
Forstarbeiter

Politische Freiheitsstrafen: 1934 drei Monate Haft, 1944 neuerlich in Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–IX. GP), SPÖ 19.12.1945-14.12.1962

 

Johann Schorsch

Geb.: 29.10.1874, Wien
Verst.: 25.04.1952, Wien
Sekretär des Bundes der freien Gewerkschaften

Februar 1934 Flucht in die Schweiz, dann nach Prag, Rückkehr nach Österreich 1938, mehrmalige Inhaftierung

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Mitglied des Bundesrates, SdP 20.05.1927-02.12.1930
Vorsitzender des Bundesrates 01.06.1929-30.11.1929

 

Amalie Seidl

Geb.: 21.02.1876, Wien
Verst.: 11.05.1952, Wien
Private

Politische Freiheitsstrafen: 1934 und 1944 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordnete zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordnete zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920-01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-31.05.1919

 

Josef Seilinger

Geb.: 29.07.1901, Riedau (Oberösterreich)
Verst.: 11.06.1955, Aschach an der Donau
Werkmeister der ÖBB

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Kerker, Anhaltelager Wöllersdorf, 1938 mehrmals in Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-08.11.1949

 

Karl Seitz Karl Seitz

Geb.: 04.09.1869, Wien
Verst.: 03.02.1950, Wien
Lehrer

In der Monarchie wegen politischer Tätigkeit wiederholt diszipliniert, 1934 Haft, 1944/45 Haft, Konzentrationslager und Verbannung, 1945 Rückkehr nach Wien

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VI. GP), SPÖ 19.12.1945-03.02.1950
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920-01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-09.11.1920
Mitglied der Prov. Nationalversammlung, SdP 21.10.1918-16.02.1919
Zweiter Präsident des Nationalrates 15.12.1920-20.11.1923
Präsident der Konstituierenden Nationalversammlung 05.03.1919-09.11.1920
Präsident der Provisorischen Nationalversammlung 21.10.1918-16.02.1919

 

Alber Sever

Geb.: 24.11.1867, Agram/Zagreb (Kroatien)
Verst.: 12.02.1942, Wien
Privatbeamter

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (I.–III. GP), SdP 10.11.1920-01.10.1930
Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP 04.03.1919-31.05.1919
Mitglied der Prov. Nationalversammlung, SdP 21.10.1918-16.02.1919

 

Paul Speiser

Geb.: 19.07.1877, St. Pölten
Verst.: 08.11.1947, Wien
Lehrer

Politische Freiheitsstrafen: Verhaftung im Februar 1934, von Mai bis Oktober 1934 im Anhaltelager Wöllersdorf inhaftiert, 1944 neuerlich Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-08.11.1947

 

Karl Spielbücher

Geb.: 22.06.1911, Gosau
Verst.: 26.09.1992, Linz
Forstarbeiter

Politische Freiheitsstrafen: 1934 bis 1938 mehrmals in Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-08.11.1949

 

Andreas Stampler

Geb.: 20.11.1897, Gratwein (Steiermark)
Verst.: 12.01.1958, Graz
Schlosser

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Untersuchungs- und Schutzhaft, 1938-1940, Zuchthaus wegen Vorbereitung des Hochverrats

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VIII. GP), SPÖ 19.12.1945-12.01.1958

 

Viktor Stein

Geb.: 09.07.1876, Pribram (Böhmen)
Verst.: 28.04.1940, KZ Sachsenhausen
Redakteur

1934 Haft, 1938 Hochverratsanklage - Freispruch - beim Verlassen des Landesgerichtes verhaftet und verschleppt

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930-17.02.1934
Abgeordneter zum Nationalrat (II. GP), SdP 07.12.1926-18.05.1927

 

Josef Steiner

Geb.: 30.09.1901, Baldramsdorf (Kärnten)
Verst.: 13.07.1973, Baldramsdorf
Bauer

Politische Freiheitsstrafen: fünf Monate Polizeigefängnis, ein Jahr Kerker wegen Hochverrats

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–X. GP), SPÖ 19.12.1945-30.03.1966

 

Felix Stika

Geb.: 05.05.1887, Warschau
Verst.: 04.03.1971, Baden
Sekretär der SPÖ

Politische Freiheitstrafe: 1934 Haft, Anhaltelager Wöllersdorf, 1944 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-08.11.1949

 

Robert Uhlir

Geb.: 04.05.1900, Wien
Verst.: 04.09.1982, Santa Eulalia (Spanien)
Direktor der Pensionsversicherungsanstalt der Arbeiter i. R.

Politische Freiheitsstrafe: 1939-1940 Haft

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–X. GP), SPÖ 19.12.1945-30.03.1966

 

Wilhelm Wache

Geb.: 21.02.1875, Johannesthal (Schlesien)
Verst.: 31.08.1939, Wien-Schwechat
Schuldirektor i. R.

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Haft, Anhaltelager Wöllersdorf

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 03.06.1932-17.02.1934

 

Franz Walcher

Geb.: 29. 9.1897, Donawitz (Steiermark)
Verst.: 1. 9.1950, Spittal an der Drau
Angestellter

Politische Freiheitsstrafen: 1934 Haft, zu 12 Jahren schweren Kerkers verurteilt (Einzelhaft, Strafanstalt Karlau), amnestiert, Flucht in die Tschechoslowakei, Emigration nach Frankreich, Rückkehr nach Österreich 1941

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-08.11.1949

 

Koloman WallischKoloman Wallisch (Foto: Wikimedia Commons)

Geb.: 28.02.1889, Lugosch/Lugoj (Rumänien)
Verst.: 19.02.1934, Leoben
Arbeitersekretär

Flucht vor dem Horthy-Regime nach Marburg, dort an der Organisierung eines Streiks beteiligt - Ausweisung, kam dann in die Steiermark, nach den Ereignissen des Februar 1934 hingerichtet

Politische Funktionen:
Mitglied der SdP Ungarn 1905
Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), SdP 02.12.1930–17.02.1934

 

Paula Wallisch

Geb.: 7. 6.1893, St. Johann am Pressen (Kärnten)
Verst.: 19. 7.1986, Graz
Angestellte

Ehefrau von Koloman Wallisch - nach dessen Hinrichtung und der Verbüßung einer einjährigen Kerkerstrafe Emigration in die Tschechoslowakei, Rückkehr nach Wien, drei Monate Haft

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V.-VII. GP), SPÖ 19.12.1945-08.06.1956

 

Ferdinand Wedenig

Geb.: 10. 5.1896, Gurnitz (Kärnten)
Verst.: 11.11.1975, Klagenfurt
Parteisekretär

Politische Freiheitsstrafen: sechs Jahre Kerker, zwei Jahre Polizeihaft, neun Monate KZ Dachau

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V. GP), SPÖ 19.12.1945-25.04.1947

 

Alois Weidenhillinger

Geb.: 10.06.1883, Neukirchen an der Enknach (Oberösterreich)
Verst.: 05.02.1942, Salzburg
Werkführer der Bundesbahnen i. R

Politische Freiheitsstrafe: Haft 1934

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SdP 27.05.1932-17.02.1934

 

Sepp Wendl

Geb.: 02.06.1894, Fohnsdorf
Verst.: 17.06.1969, Fohnsdorf
Wirtschaftsberater

Politische Freiheitsstrafe: 1934 Haft, im Widerstand aktiv

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VI. GP), SPÖ 19.12.1945-18.03.1953

 

Heinrich Widmayer

Geb.: 5. 4.1891, Wiener Neustadt
Verst.: 17. 5.1977, Wien
Chefadministrator

Politische Freiheitsstrafen: 1934-1944 siebenmal in Haft, Anhaltelager Wöllersdorf, KZ Theresienstadt

Politische Funktionen:
Abg. zum Nationalrat (V.-VII. GP), SPÖ 19.12.1945-08.06.1956

 

Max Winter

Geb.: 09.01.1870, Tárnok (Ungarn)
Verst.: 10.07.1937, Hollywood
Redakteur der "Arbeiter-Zeitung"

Wegen Pressevergehens wiederholt bestraft - Anfang 1934 Emigration in die USA, wegen "österreichfeindlichen Verhaltens im Ausland" Entzug der Staatsbürgerschaft im Dezember 1934

Politische Funktionen:
Mitglied des Bundesrates, SdP 16.10.1925-20.06.1933
Mitglied der Prov. Nationalversammlung, SdP 21.10.1918-16.02.1919

 

Leopold Wolf

Geb.: 19.06.1899, Wien
Verst.: 15.07.1964, Wien
Industrieangestellter

Politische Freiheitsstrafen: Haft 1934, mehrere Verhaftungen 1938

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–IX. GP), SPÖ 19.12.1945-14.12.1962

 

Rupert Zechtl

Geb.: 31.03.1915, Oberlimbach (Steiermark)
Verst.: 23.05.2005, Innsbruck
Lokomotivführer

Politische Freiheitsstrafen: zwischen 1933 und 1937 mehrmals in Haft, ein 1937 eingeleitetes Hochverratsverfahren wurde jedoch wieder eingestellt

Politische Funktionen:
Abgeordneter zum Nationalrat (V.–IX. GP), SPÖ 19.12.1945-24.06.1960


Autorin: Dr. Barbara Serloth




Aus der gleichen Epoche:

Regierung, Opposition und Illegalität

Als die nicht-deutschsprachigen Nationalitäten kurz vor Kriegsende aus der Monarchie ausschieden, waren die ...

Geschichte des BSA

BSA-Präsident Andreas Mailath-Pokorny beschreibt die Rolle des BSA in der Sozialdemokratie folgendermaßen: „Die ...

Befreiung, Wiederaufbau und Staatsvertrag

Nach Gewaltherrschaft, Krieg und Vernichtung musste das Land wieder aufgebaut werden. Die katastrophalen Auswirkungen der ...

Foto-Galerien www.rotbewegt.at

In dieser Übersicht finden Sie Sammlungen historischer Plakate der Sozialdemokratie und ihr nahestehender Organisationen. Das ...

Geschichte der Sozialistischen Jugend (SJÖ)

Vom Verein jugendlicher Arbeiter zur Sozialistischen Jugend Österreich

Achtstundentag

"Acht Stunden aber wollen wir Mensch sein" - Otto Bauer

Allgemeines Wahlrecht auch für ArbeiterInnen und Frauen

Der Kampf um das allgemeine Wahlrecht in Österreich

Adolf Schärf

Parteivorsitzender und Vizekanzler (1945-1957), Bundespräsident (1957-1965)

Das „Schandurteil von Schattendorf“

Am 30. Jänner 1927 ermordeten reaktionäre Kräfte im burgenländische Schattendorf einen Kriegsinvaliden und ein Kind

Julirevolte - Der Justizpalastbrand

Aus Protest gegen das „Schandurteil von Schattendorf“ wurde am 15. Juli 1927 der Wiener Justizpalast in Brand gesteckt

Der Republikanische Schutzbund

Der Republikanische Schutzbund war der Wehrverband der Sozialdemokratie in der Zwischenkriegszeit. Seine Aufgabe bestand in der ...

Schulpolitik in der Ersten Republik

Nach der Ausrufung der Republik am 12. November 1918 musste der gesamte Staat umgebaut werden, schließlich war seine Struktur ganz ...

Hans Kelsen

Hans Kelsen war einer der bedeutendsten Rechtsgelehrten des 20. Jahrhunderts und Mitgestalter der österreichischen ...

Käthe Leichter

Pionierin der Frauenforschung, Kämpferin für Arbeiterinnen-Rechte

1919: Erste echt demokratische Wahlen

Seit 90 Jahren dürfen auch die Frauen in Österreich an die Wahlurnen. Eine historische Betrachtung von Manfred Scheuch. In ...

Karl Seitz

Vorsitzender der SPÖ 1918-1945, Wiener Bürgermeister, Nationalratspräsident

Otto Bauer - Der große Theoretiker der Sozialdemokratie

Zur Person: Otto Bauer, geboren am 5.9.1881, wurde im Februar 1934 aus Österreich vertrieben, verstarb am 4. 7. 1938 in Paris, der ...

Max Adler

Kurzbiografie: Soziologe und sozialistischer Theoretiker

Rosa Jochmann

SPÖ-Frauenvorsitzende von 1959 bis 1967

Karl Renner

Staatskanzler nach dem Ersten Weltkrieg, Nationalratspräsident (1931 - 1933)  und Bundespräsident (1945 - 1950)  

Austromarxismus

Der Austromarxismus ist eine von österreichischen Sozialdemokraten geprägte Richtung innerhalb des marxistischen Denkens, zu ...

Sozialgesetze Hanusch

Der Gewerkschafter Ferdinand Hanusch (1866-1923) wurde nach der Ausrufung der Ersten Republik zunächst Staatssekretär für ...

Die Geschichte der "Burgenländischen Freiheit" (BF)

Die BF ("Burgenländische Freiheit" bzw. später: "Burgenland Freizeit") war eine burgenländische Wochenzeitung. Sie wurde ...

Das Linzer Programm (1926)

Ausbau der Republik, Wirtschaftspolitik, Sozialpolitik, Frauenfrage, Bevölkerungspolitik, Schulwesen, Religion, Kirche und ...

Otto Bauer - Kurzbiografie

Theoretiker des Austromarxismus, Stellvertretender Parteivorsitzender der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP) von 1918 bis 1934.